Der Almblog > Allgemein > Siloernte
Google+
RSS-Feed
Link zum YouTube-Kanal
Link zur Facebook-Fan-Page
Link zu Pinterest
Link zu Flickr
Lydia Gschwandtl - Harbachalm

Siloernte

07. September 2010 | 1 Kommentar » | geschrieben von
Schnee

Schnee

 Meine Almblogpartner haben schon ausführlich vom Schnee auf den Almen berichtet, dennoch möchte ich meinen Senf auch dazugeben. Ja, bei uns in der Tofern lag auch Schnee (25-30 cm), weil der Schnee so hartnäckig zurückging (schmolz), haben wir uns entschieden, die jungen Kälber vom “Keiwikahl” (Sommer-Residenz) ins Tal zu holen. Hört sich einfacher an, als es war. Die Aktion dauerte den ganzen Nachmittag. Ambros und ich hatten die  besseren Nerven als die Kälber, nach einem langen Hin und Her (kann so aufgefasst werden, wie ich es schreibe),  gaben sie doch klein bei und ließen sich von uns durch den Wald zur Hütte treiben. In einer rekordverdächtigen Zeit von ” NUR” 1,5 h. Jetzt sind unsere Kälber in der Hollereben (Heimalm) und lassen es sich bis Anfang Oktober gut gehen. 

Die Singgemeinschaft von Großarl hat uns auf der Alm besucht (Oma singt auch mit). Es war ein lustiger und gemütlicher Nachmittag mit einigen geraden und vielen “schiefen” Tönen, aber man muss ja nicht immer so genau hinhören.

Heute Dienstag haben wir Silo geerntet (hoffe das heist so auf schön Deutsch). Wir haben knapp 5 ha im Gelände zum Heuen. Zum Teil können wir mit dem Motormäher über das Feld düsen, der Rest muss mit der Sense gemäht werden. Geheut wird mit der Hand (Rechen). Gegenüber anderen Bauern geht es uns sehr gut, denn bei uns sind 2 Drittel  der Mähfläche “maschinenbearbeitbar” und nur 1 Drittel mit der Hand. 

Silo Ernte

Silo Ernte

Jetzt fehlt nur mehr der “Aufheiga”, das heißt , mit allen, die uns über den Sommer bei der Heuernte geholfen haben mit einen gemütlichen Beisammensein den sommer ausklingen lassen.

Kommentare


  1. Roland

    di silloernte is so zach gwen

Trackbacks und Pingbacks