Der Almblog > Allgemein > Hoffentlich heut s’Weitta aus
Google+
RSS-Feed
Link zum YouTube-Kanal
Link zur Facebook-Fan-Page
Link zu Pinterest
Link zu Flickr
Lilly Laireiter - Gerstreitalm

Hoffentlich heut s’Weitta aus

08. Juli 2011 | Kommentare geschlossen | geschrieben von
herrlich duftendes Heu

herrlich duftendes Heu

Diese Woche war es bei uns auf der Alm zum “Dungmahd mah und heign”. Dungmahd wird die Wiese auf der Alm genannt. Mitte Juni ist das Dungmahd jedes Jahr eine bunte Pracht bestehend aus vielen vielen verschiedenen Blumen. Dieses wurde bei uns auf der Gerstreitalm diese Woche gemäht und wunderschönes Heu geerntet. Am Vortag wurde das gesamte Dungmahd von meinem Mann Sepp gemäht. Da das Dungmahd nicht so steil ist, wie die Wiesen und Felder rund um den Hof herum, konnten wir fast die ganze Arbeit mit Maschinen erledigen. Das Mähen geht ziemlich schnell, da der Motormäher, ausgestattet mit Spezialrädern (damit er auch im steilen Gelände fahren kann) einen Mähbalken von ca. 2 m hat. Rundherum wurde mit der Sense ausgemäht. Am nächsten Tag haben wir das bereits etwas getrocknete Gras gewendet - wir sagen dazu “umkeascht” – und fertig getrocknet. Nach einer kurzen Mittagsrast begann das “Bichiheign” (herunterrechen des Heus von den Hängen) und das “zomrichtn” (zusammenschlagen des Heues mittels Mähtrac). Als wir damit fertig waren, wurde das Heu mit dem Muli zusammengeführt und teilweise auf der Alm, der Rest am Hof gelagert. Insgesamt waren wir 5 “Heiga” – 2 zum ”Stoibna” (Heuverräumen), 2 zum Nauchheign (Heureste die der Muli nicht auflegen kann zusammenheuen) und 1 Mulifahrer. Nach der ersten Heufuhre wurde der Himmel finster. Wir blickten hoffend zum Hinmmel, aber da wir einen besonders guten Draht nach oben haben :-) , hat das Wetter natürlich ausghalten und wir freuten uns über das herrlich duftende Heu welches gut unter Dach gebracht wurde.

Also dann, bis nächste Woche…

Kommentare sind geschlossen.

Trackbacks und Pingbacks